top of page

Was ist Microneedling ? 

Unter Microneedling versteht man die Reizung der obersten Hautschicht, der Epidermis durch Punktion mit feinsten Nadeln. Je nach gewählter Tiefe der Einstiche werden neben einer Steierung der Druchblutung der Haut auch die Aktivität der Fibroblasten angeregt, neues Kollagen und elastische Fasern zu produzieren. Daher wird das Microneedlng medizinisch auch als "perkutane Induktion von Kollagenproduktion"  bezeichnet.

Durch die Mikroperforation der Haut kann darüber hinaus auch das Einbringen von mesotherapeutischen Wirkstoffen oder körpereigenne Stammzellen, die aus Eigenblut gewonnen werden  (Plättchenreiches Plasma)  vorgenommen werden. 

Der Ursprung des Microneedlings liegt in der Behandlung von Narben und zur Revitalisierung der Haut. Durch die entsprechenden Erfolge bei derartigen Behandlungen wurde das Konzept auf immer mehr Bereiche der ästhetischen Medizin ausgeweitet. 

Im Markt gibt es eine Vielzahl von Angeboten zum Thema Microneedling, selbst für den Heimanwender werden entsprechende Produkte wie Dermaroller und Dermapens angeboten. 

Grundsätzlich gilt es beim Microneedling zwischen kosmetischem und medizinischem Mikroneedling zu unterscheiden.

Kosmetisches Microneedling, wie es z.B. für das sog. BB Glow genutzt wird, bei dem kosmetische Produkte in geringer Tiefe von meist <0.3mm  eingebracht werden, erfolgt medizinisches Microneedling in Tiefen zwischen 0,5 und 4mm .  

 

Was ist der Vorteil von Microneedling gegenüber anderen Verfahren ?

 

Im Laufe des Alterns, durch Sonneneinstrahlung und Umwelteinflüsse, aber auch durch langjährige Akne, Gewichtszu- und Abnahmen kann die Haut vielfältig Schaden erleiden. Sichtbare Narben, Dehnungsstreifen, große Poren oder ein allgemein schlechtes Hautbild führen bei vielen Menschen zu einem verminderten Selbstbewußtsein und zu einem hohen Leidensdruck. 

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Verfahren und Techniken zur Behandlung und Verbesserung der Hautstruktur. Beispielhaft seien hier Laserbehandlungen oder chemische Peelings genannt.  Diese können auch oft ein positives Behandlungsergebnis mit sich bringen, tragen jedoch auch immer ein nicht unerhebliches Risikopotential mit sich. 

 

Hauptziele der Behandlungen von Hautoberflächenproblemen sind die 4 folgenden Parameter:

  • Regeneration und Reparatur der Oberhaut, ohne diese zu zerstören

  • Kollagenaufbau ohne überschiessende Reaktion (Fibrose/Narben)

  • Schnelle Heilung und minimale Ausfallzeit

  • Stimulation der körpereigenen Heilungsprozesse und Ausstoss von Wachstumsfaktoren

Laser und Peelings erfüllen nur teilweise, da Sie die Epidermis zu großen Teilen, und teilweise vollständig zerstören.  Bei nicht sachgerechter Anwendung oder extrem empfindlichen Patienten kann es darüber hinaus sogar zu einem Therapieversagen oder Symptomverschlechterungen kommen. Hinzu kommt, daß diese Verfahren oft mit einer relativ langen Ausfallzeit von Tagen oder Wochen  verbunden ist.  Vereinzelt kann es auch zu einer Störung der Hautpigmentation kommen, was in einer vermehrten, aber auch einer verminderten Pigmentierung resultieren kann.  

 

Im Gegensatz hierzu ist das Microneedling Verfahren ein extrem schonendes und sicheres Verfahren, was sämtliche Kriterien im Hinblick auf die Behandlung von Hautoberflächenproblemen  erfüllt. 

Durch die exakt steuerbaren Microperforationen wird das Gewebe zur Regenration und Kollegenbildung angeregt, ohne dass eine überschiessende Reaktion zu befürchten ist. Die Ausfallzeit ist minimal und beträgt nur Stunden. In der Regel ist die Haut für einen Zeitraum von ca 24 gerötet, wie nach einem leichten Sonnenbrand. 

bottom of page